Archiv für die Kategorie ‘Recherche’

Google gedenkt Borges

von Markus Trapp — 24.08.2011

Mit ihren Google Doodles (Archiv), den aus bestimmten Anlässen motivisch gestalteten Google-Logos, weist die Kreativabteilung der Suchmaschine auf besondere Anlässe hin. Heute ehrt Google Jorge Luis Borges, der vor 112 Jahren, am 24. August 1899 in Buenos Aires auf die Welt gekommen war. (Update: nicht nur - wie ich zuerst schrieb - das spanischsprachige Google, sondern auch das deutsche und auch Google weltweit.) Was Borges von der Beschäftigung mit Verstorbenen hielt, kann in »El dulce señuelo de la inmortalidad« nachgelesen werden. ...

Die elektronische Bibliothek des Bibliotheksnetzwerkes des Instituto Cervantes (RBIC)

von Instituto Cervantes Hamburg — 28.02.2011

[Download dieses Artikels im Format PDF]     Das Instituto Cervantes, als eine Einrichtung zur Förderung der spanischen Sprache und Verbreitung der hispanoamerikanischen Kultur außerhalb Spaniens, vereint die Arbeit von 61 Zentren auf der ganzen Welt. Es wurden Wege zur Verbesserung der Dienstleistungen und der bis jetzt verfügbaren Bestände geschaffen, um sie besser auf die Bedürfnisse unserer Nutzer anzupassen. Dafür stellt das Bibliotheksnetzwerk des Instituto Cervantes (RBIC) den Nutzern ein umfangreiches Angebot an elektronischen Ressourcen zur Verfügung, das wir Ihnen hier ausführlich ...

Haus Baskischer Studien – Euskal Ikaskuntzen Alemaniako Etxea

von Martin Petrus — 16.11.2010

Kurzdarstellung des Hauses Baskischer Studien - Euskal Ikaskuntzen Alemaniako Etxea - Casa de Estudios Vascos 1. Beteiligte Auf baskischer Seite beteiligt sich das Ministerium für Kultur, genauer das baskische Kulturinstitut ‚Instituto Etxepare’. Desweiteren werden die Universität des Baskenlandes (Universidad del País Vasco/Euskal Herriko Unibersitatea) und weitere universitäre und akademische Einrichtungen in die Zusammenarbeit einbezogen. Von Deutscher Seite aus beteiligen sich drei Institute von zwei Fachbereichen der Goethe-Universität: das Institut für Linguistik (FB 10), das Institut für Gesellschaftswissenschaften (FB 03) und das Institut für ...

Favstar como fuente de búsqueda: muestra los tweets y retweets más interesantes

von Markus Trapp — 15.11.2010

Los que usamos Twitter apreciamos servicios como Favstar. En la página web es.favstar.fm se puede averiguar quienes han considerado nuestros tweets como sus favoritos. O cuales son nuestros tweets que más favoritos llevan. También es útil para descubrir los tweets más interesantes de otros tuiteros. Entonces Favstar también sirve como fuente de búsqueda. El que quiera saber por ejemplo cuales son los tweets más exitosos de Arturo Pérez-Reverte - sí: el escritor también usa Twitter ;-) - , ...

Internetquellen von cibera nun auch in Academic LinkShare

von Markus Trapp — 13.07.2010

Seit dieser Woche ist die Virtuelle Fachbibliothek cibera mit einer eigenen Kollektion im Verbund Academic LinkShare vertreten. Academic LinkShare betreibt eine Infrastruktur für die kooperative Erschließung und Pflege von Internetquellen. Seit 2001 haben mittlerweile 17 Virtuelle Fachbibliotheken und Fachportale einen Pool von über 100.000 bibliothekarisch erschlossenen Quellen aufgebaut. Auf 87.000 Links kann über fachspezifische Sichten von den am Verbund beteiligten Portalen zugegriffen werden.

Serendipity – Vom Finden des Nicht-Gesuchten

von Markus Trapp — 27.06.2010

Haben Sie schon mal den Begriff Serendipity gehört? Unter Serendipität versteht man: … eine zufällige Beobachtung von etwas ursprünglich nicht Gesuchtem, das sich als neue und überraschende Entdeckung erweist. Auch wenn Sie das Wort noch nicht kannten, haben Sie sicherlich auch schon eigene Serendipity-Erfahrungen gemacht. Etwa wenn Sie beim Recherchieren im Internet unbeabsichtigt nützliche Informationen entdeckt haben. Amalio A. Rey ist ein großer Anhänger der Serendipity und stellt in seinem aktuellen Blogartikel »8 juegos para provocar serendipias« vor. In einem davon, ...

Vernetzung in der Wissenschaft: cibera ForscherWiki

von Markus Trapp — 16.06.2010

Im Weblog «Wissenschaft und Neue Medien» heißt es im Artikel «Vernetzung in der Wissenschaft durch Wikis»: Ziel und Zweck einer jeglichen Forschung ist der Austausch. Denn nur so werden Ergebnisse vermittelt, Diskussionen angeregt, Spannungen und Anregungen erzeugt, die im besten Fall wieder zu Forschungen und neuen Erkenntnissen führen. Dieses Ziel kann man als Wissenschaftler nur erreichen, wenn man in der Wissenschaftsöffentlichkeit präsent ist, d. h., sein Name, sein Interessen- und Forschungsschwerpunkt, seine Publikationen und seine Kontaktdaten bekannt sind. Genau so sehen ...

Hispana: Rechercheportal des Spanischen Kulturministeriums

von Markus Trapp — 21.04.2010

Direktlink YouTube In Abwandlung des Sprichwortes »Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte« kann man hier sagen: »Ein Video sagt mehr als 1.000 Worte«. Das Spanische Kulturministerium zeigt in dieser Präsentation des im März an den Start gegangenen Portales Hispana, welche Recherchen zur Iberischen Kultur in den Volltexten und Digitalisaten der Spanischen Bibliotheken, Archive und Museen getätigt werden können. Wer es doch lieber textbezogen mag, findet einen Überblick der in Hispana konsultierbaren Quellen, samt dort verlinkter Beschreibungen, auf Mapa ...