Cine cubano im 3001-Kino (15.-22.6.)

Viva
Szene aus „Viva„, läuft am Fr., 17.6.

Cine cubano im 3001-Kino Dass das 3001 Kino im Hamburger Schanzenviertel ein ausgezeichnetes Programm an Arthouse-Kino mit einem Schwerpunkt auf dem Kino aus Lateinamerika und Spanien hat, wissen die Kenner der Kinoszene in der Hansestadt längst. Und dies nicht nur wegen der Filmtage zu Lateinamerika und Spanien, auf die wir im ciberaBlog Jahr für Jahr hinweisen. Auch über das Jahr verteilt gibt es viele spanisch- und portugiesischsprachige Filme zu sehen, in Kürze zum Beispiel in der Reihe Cine Cubano. Kuba hat ob seiner besonderen Situation eine ganz eigene Filmtradition und ein hochwertiges aktuelles Kino, dass es trotz der schwierigen Produktionsbedingungen immer wieder schafft, das internationale Publikum auf Filmfestivals zu beeinträchtigen. Damit das kubanische Kino nicht nur Filmfestivalbesuchern erschlossen wird, gibt es solche Reihen. Dafür ist dem 3001 Kino gar nicht genug zu danken. Also Terminkalender gezückt (bzw. Termin-App geöffnet) und fleißig die noch freien Termine aus der Zeit zwischen dem 15. und 22. Juni 2016 mit diesen Filmen befüllen:
„Cine cubano im 3001-Kino (15.-22.6.)“ weiterlesen

Kulturprogramm / Programa cultural Instituto Cervantes Hamburg Mai 2016

VERNISSAGEfoto 02.05.16klein
MO, 02.05.
16:00 Uhr
INSTITUTO CERVANTES

Exposición fotográfica I Fotoausstellung: After Schengen –  European Borders von Ignacio Evangelista

Exposición I Ausstellung: 03.05. – 24.05.2016
Mo – Do 10:00 – 18:30 Uhr, Fr 10:00 – 14:30

Hace tan solo 20 años los pasos fronterizos entre los estados de la Unión Europea estaban todavía en pleno funcionamiento. Después del Acuerdo de Schengen se suprimieron los controles en las fronteras, y se permitió la libre circulación de las personas. La exposición After Schengen de Ignacio Evangelista muestra los antiguos pasos fronterizos abandonados, y ofrece al espectador una mirada hacia el pasado de Europa, en el que todavía existían las fronteras, y la unión y libertad de circulación solo era una idea.

Ignacio Evangelista (Valencia, 1965) es licenciado en Psicología por la Universidad de Valencia. En las series fotográficas muestra la relación, en ocasiones contradictoria, entre lo natural y lo artificial, entre lo animado y lo inanimado. Aunque las diferentes series pueden ser formalmente muy distintas entre sí, siempre subyace un tema común a todas ellas relacionado con la huella de lo humano.

Vor 20 Jahren herrschte an den Grenzen der europäischen Staaten noch reger Betrieb. Seitdem das Schengen-Abkommen den Weg hin zur Reisefreiheit innerhalb Europas geebnet hat, verfallen die einstigen Grenzübergänge. Die Ausstellung After Schengen von Ignacio Evangelista zeigt die alten, verlassenen Grenzposten der Europäischen Union. In den Fotos wird der Betrachter eindrücklich mit Rudimenten aus einer anderen Zeit konfrontiert, in der nationalstaatliche Grenzen in Europa noch stark, die heutige Einheit und Freiheit nur Ideen waren.
„Kulturprogramm / Programa cultural Instituto Cervantes Hamburg Mai 2016“ weiterlesen

«Somos Cuba» – Bemerkenswerte Dokumentation „aus“ und nicht nur „über“ Kuba

Somos Cuba

In letzter Zeit werden Wegen des Wandels in den Beziehungen zwischen Kuba und den USA verstärkt Dokumentationen über Kuba gezeigt. Diese hier aus Kuba (die Betonung liegt aus aus, und eben nicht nur über) ist aber ganz besonders sehenswert und aufschlussreich. «Somos Cuba» kann noch bis zum 6. April 2016 online betrachtet werden:

Sieben Jahre lang drehte der Gelegenheitsarbeiter Andres für diesen einzigartigen Dokumentarfilm mit einer kleinen Videokamera sein direktes Umfeld. Die Filmemacherin Annett Ilijew schmuggelte das Material aus Kuba heraus und montierte den Film.

Die 90-minütige Dokumentation kann auf der Website des WDR nachgeschaut werden.
„«Somos Cuba» – Bemerkenswerte Dokumentation „aus“ und nicht nur „über“ Kuba“ weiterlesen

Flamenco en Berlín – Programm 27.11.-5.12.2015

Flamenco en Berlín Zum zweiten Mal heißt es vom 27. November – 5. Dezember Flamenco en Berlín. Das Festival präsentiert eine Kunstform, die ihre Inspiration und Leidenschaft gleichermaßen aus traditionellen Formen wie aus modernem Tanz schöpft und sich ebenso im Rhythmus Andalusiens wie im Takt der Weltmetropolen bewegt. In diesem Jahr sind Rocío Molina und La Tremendita, Sara Calero und Belén Maya mit dabei. Künstler der Berliner Flamencoszene präsentieren diesmal gleich zwei Abende: eine Hommage an den Gründer der einzigen deutschsprachigen Flamencozeitschrift ¡anda! sowie einen Talente-Abend.

Eröffnet wird das Festival von Ariadna Castellanos (Piano) und Ed ist Dead (Schlagzeug, Elektronik), die Flamenco, Jazz und Elektronik verbinden.

Abgerundet wird das Programm von einem Gitarrenkonzert mitt Abel Sánchez, Gesprächen (u.a mit Nacho Duato, Rocio Molina und Sara Calero), dem Dokumentarfilm Paco Lucía: la búsqueda, der Ausstellung „Por Sigiriyas“ von Ana Lessing Menjibar und Tanzworkshops mit Felipe Mato.

Veranstalltungsorte sind die Akademie der Künste im Hanseatenweg, das Instituto Cervantes und Theater Aufbau Kreuzberg und die Kulturwerkstadt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen, das vollständige Programm finden Sie auch unter www.flamencoenberlin.com.


Fr, 27. Nov., 20 Uhr, Instituto Cervantes

Ariadna Castellanos + Ed is Dead: mju:zik
Festivaleröffnung
„Flamenco en Berlín – Programm 27.11.-5.12.2015“ weiterlesen

Thementag Lateinamerika im Rautenstrauch-Joest-Museum

Thementag Lateinamerika im Rautenstrauch-Joest-Museum Auch in diesem Jahr hat das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln gemeinsam mit dem Kulturveranstalter grenzgang ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm rund um das Thema Lateinamerika auf die Beine gestellt. Der Thementag Lateinamerika findet statt am

Sonntag, den 29. November 2015, von 10 – 21 Uhr.

Im Ankündigungstext heißt es:

Traditionelle afroperuanische Tänze, mexikanische und karibische Live Musik und mitreißende Neuinterpretationen chilenischer Musik sowie der Film „Aluna“ sorgen für lateinamerikanische Stimmung. Der [Anm. der Red.: hier bereits gezeigte] mexikanische Totenaltar ist zum letzten Mal zu sehen und Vorträge und Lesungen zu aktuellen Themen wie Klima, Umwelt und Menschenrechte in Mexiko laden zum Zuhören und Mitreden ein. Kinder können spannenden Märchen lauschen, mexikanische Totenköpfe aus Gips bemalen und sich beim Piñataspiel „süß“ überraschen lassen. Drei grenzgang Live-Reportagen entführen in die faszinierende Welt der Länder Lateinamerikas: Es geht nach Rio und Patagonien und auf eine neunmonatige Reise durch Südamerika.

„Thementag Lateinamerika im Rautenstrauch-Joest-Museum“ weiterlesen

Mesa Redonda − Schriftenreihe zu Spanien und Lateinamerika online

augsburg-mesaredonda

Die seit 1985 erscheinende Schriftenreihe „Mesa Redonda“ mit vielfältigen Themenstellungen zu Spanien und Lateinamerika wurde von den Universitätsbibliotheken Augsburg und Eichstätt komplett digitalisiert und steht jetzt online zur Verfügung. Die retrodigitalisierten Bände der „Alten Folge“ sind auf dem Dokumentenserver der Universität Augsburg (OPUS Augsburg) und über den Bibliothekskatalog der Universität Eichstätt-Ingolstadt abrufbar, ebenso wie auch die neuen Bände der Reihe auf dem Augsburger Server und dem Eichstätter Katalog zur Verfügung stehen. Gleichzeitig sind sie natürlich auch über die Kataloge der auf Spanien und Lateinamerika spezialisierten Bibliotheken erreichbar, dem Katalog der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg und dem Katalog des Ibero-Amerikanischen Instituts in Berlin.

Die Schriftenreihe „Mesa Redonda“ wurde 1985 am Institut für Spanien-, Portugal- und Lateinamerikastudien (ISLA) der Universität Augsburg ins Leben gerufen. Die interdisziplinär angelegte Reihe versammelte kürzere Studien der Augsburger Spanien- und Lateinamerikaforscherinnen und –forscher. Nach einer Pause zwischen 1993 und 1995 wurde die Reihe als „Mesa Redonda – Neue Folge“ neu aufgelegt, jetzt nicht nur als interdisziplinäres sondern auch als interuniversitäres Projekt. Neben dem ISLA waren nun auch das Zentralinstitut für Regionalforschung/Sektion Iberoamerika der Universität Erlangen-Nürnberg und das Zentralinstitut für Lateinamerika-Studien der Katholischen Universität Eichstätt sowie der Arbeitskreis Lateinamerika am Institut für Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Würzburg mit im Boot.
„Mesa Redonda − Schriftenreihe zu Spanien und Lateinamerika online“ weiterlesen

Veranstaltungen im Mai des Instituto Cervantes Hamburg

  • DO, 7.05., 19:00 Uhr: VORTRAG: Hommage an den zweiten Teil von Don Quijote: Altisidora, das in Don Quijote verliebte Mädchen
  • FR, 07.05., 16:00 Uhr: FILM: Cineclub español  – Spanischer Filmclub für die Kleinen: Capito de nieve
  • DO, 7.05., 20:00 Uhr: KONZERT: Tonky de la Peña (Madrid) & Pete Wilson Blues
  • DI, 12.05., 19:00 Uhr: FILM: Cineclub español – Kubanische Filmtage: Canción del barrio
  • DO, 21.05., 18:00 Uhr: KONZERT: Die lange Nacht der Konsulate                            

altisidoraVORTRAG
07.05.2015
19:00 Uhr
INSTITUTO CERVANTES

Vortrag in spanischer Sprache

El episodio en el que aparece  Altisidora se desarrolla a lo largo de los capítulos  44, 46, 48 y 50 de la segunda parte de El Quijote que se prolongará en los capítulos 57, 69 y 70. Se trata de unas escenas de carácter bufonesco, en las que la joven doncella le declara sus amores al  ingenioso caballero. El conocido periodista, autor y crítico literario, Ricardo Bada, expondrá su interpretación sobre el personaje de Altisidora  y las escenas que protagoniza. Como ya expuso en su ensayo „La Lolita de Don Quijote“, publicado en La Jornada Semanal (06.03.2005, nº 522), Altisidora  bien podría verse como una  Lolita muy anterior a la que creará  Nabokov, que pese al tono evidentemente burlón de los episodios, se hubiera quedado prendada del caballero de la triste figura.
„Veranstaltungen im Mai des Instituto Cervantes Hamburg“ weiterlesen

Veranstaltungen im März des Instituto Cervantes Hamburg

  • DO, 05.03., 19:00 UHR: VORTRAG – El nuevo Reglamento Europeo sobre Sucesiones
  • FR, 06.03., 17:00 UHR: LESUNG – La modelo top – Carlos Rodrigues Gesualdi
  • MO, 09.03. – DO, 12.03.: WORKSHOP – Leer para ser fuerte
  • DI, 10.03., 19:00 UHR: FILM – Contemporáneos. Cine español actual La Herida
  • DO, 12.03., 19:00 UHR: VORTRAG & VERNISSAGE – Romerotage 2015: La dimensión política de la migración en Centroamérica y México
  • MO, 16.03., 19:00 UHR: LESUNG – Letras chilenas: Omar Saavedra Santis y Rodrigo Díaz Cortez
  • DO, 19.03., 20:00 UHR: KONZERT – Club De Jazz EL Perseguidor
  • DO, 26.03., 19:00 UHR: VORTRAG – Más allá del libro. Publicaciones de artistas españoles y latinoamericanos

 


 

 

05.03._Vortrag_Erbrecht

 

 

 

 

 

VORTRAG
DO, 05.03.2015
19:00 Uhr
INSTITUTO CERVANTES

El nuevo Reglamento Europeo sobre Sucesiones
Die neue EU-Erbrechtsverordnung
„Veranstaltungen im März des Instituto Cervantes Hamburg“ weiterlesen