Neuer Leitfaden zu Rechtsfragen bei Open Science

Rechtsfragen bei Open Science Die Bedeutung der Openness wächst im wissenschaftlichen Umfeld zusehends. Damit einhergehend nehmen aber auch die rechtlichen Fragen zu, die es beim freien Teilen von Wissenschaft und Kultur zu bedenken gilt. Genau dazu ist im Verlag der Stabi Hamburg nun ein Leitfaden erschienen, der – passend zu Thema offenes Teilen – in drei Formaten frei zum Download zur Verfügung steht. In dem überaus hilfreichen Text beantworten die Autoren Till Kreutzer und Henning Lahmann unter anderem Fragen wie:

„Welche Rechte braucht man, um Dokumente (als Dienstleister) unter einer Open­-Access-­Lizenz publizieren zu dürfen?“

„Wie sieht es mit Bildrechten aus?“

„Was ist zu tun, wenn man Vertragsabschlüsse mit einem Verlag nicht mehr besitzt und die Publikation gerne Open Access publizieren würde?“

„Wer hat welche Rechte an den von mir erzeugten Forschungsdaten?“

Angaben zur Veröffentlichung:
Erschienen frei verfügbar als PDF, EPUB und MOBI (Lizenz: CC BY 4.0)
DOI dx.doi.org/10.15460/HUP.195
sowie
als gedruckte Ausgabe (erscheint in Kürze):
ISBN 978-3-943423-67-9,
156 S., 1 Abb. farbig sowie farbige grafische Elemente
Softcover, 13,5 x 21 cm, 19,80 EUR.

Rechtsfragen bei Open Science Alle weiteren Informationen zum von der Hamburger Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG) herausgegeben Werk finden Sie im Stabi-Blog.

An dieser Stelle möchten wir als FID alle Romanistinnen und Romanisten noch einmal darauf hinweisen, dass wir Sie jederzeit auch zu den Fragen Forschungsdaten und Open Access beraten und gerne Ihre Anregungen zu diesen Themen aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.