Pinocchio: Ein neuer Realfilm und eine düstere stop motion-Version (2019, 2021)

Für das Ende des Jahres ist eine Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers als Realfilm angekündigt; für 2021 eine düstere stop motion-Variante. Im Realfilm spielt wieder Roberto Benigni als Gepetto, wie bereits in der Pinocchio-Verfilmung von 2002, bei welcher er auch Regie führte.

Die Regie übernimmt in der Neuverfilmung aber Matteo Garrone (Gomorra, Dogman). Pinocchio wird vom jungen Federico Ielapi gespielt, der bereits in Checco Bambino sowie in den Serien Don Matteo und Squadra mobile Schauspielerfahrung gesammelt hat:

In der Ankündigung zum Film heißt es:

Pinocchio, il film diretto da Matteo Garrone, con Roberto Benigni nei panni di Geppetto, è una nuova versione cinematografica della celebre fiaba di Collodi.
I personaggi e le creature fantastiche del film sono realizzati all’insegna di uno straordinario realismo, combinando trucco prostetico ed effetti digitali grazie al talento del due volte premio Oscar per il Miglior Trucco Mark Coulier e della VFX Supervisor Rachael Penfold. (comingsoon.it)

Einen Eindruck von der Ästhetik des Films vermittelt dieses Fotos vom Dreh:

Für 2021 ist eine weitere Version des Klassikers von Carlo Collodi angekündigt: Eine stop motion-Version, die in den 30er Jahren spielt, ist von Guillermo del Toro (El laberinto del fauno, Shape of Water, Scary Stories to tell in the Dark) geplant. Mit ihrer Situierung in der Zeit des aufkommenden Faschismus in Italien wird diese düstere Verfilmung laut del Toro nicht familienfreundlich. Garrone hingegen will sich in seiner Verfilmung an das Original halten.

Abbildungen: Benigni: imdb.com ; Federico Ielapi: comingsoon.it; Theaterwagen: imdb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.