Die Prozessionen der Semana Santa 2019 in Granada

Die Prozessionen der Osterwoche in Granada gehören zu den ausladendsten ihrer Art. Die Umzüge sind bildmächtig – Büßer ziehen in Spitzhauben  durch die Stadt und gehen schweren Passionsbildnissen voran:

Die Spitzhauben (capirotes oder cucuruchos) sollen der Anonymität der Büßer dienen und werden bereits seit dem 17. Jahrhundert eingesetzt.
Durchgeführt werden die Prozessionen von Bruderschaften. Diese entstanden nach der Rückeroberung Spaniens von den Maurer und in der Reformationszeit als öffentliche Manifestation des Katholizismus. Die älteste in Granada noch aktive cofradía ist die 1561 gegründete Hermandad de las Chías – mit vollständigem Namen übrigens Pontificia y Real Cofradía y Hermandad de Nuestra Señora de la Soledad y Descendimiento del Señor.
Bei den Prozessionen werden Bildnisse aus der Passion Christi – sogenannte pasos – durch die Stadt getragen. Die älteste Bruderschaft trägt u.a. den vom Kreuz abgenommenen Christus (El Cristo del descendimiento) bezeichnet wird:

Die Chronologie der Leidensgeschichte findet am Ostersonntag ihren Höhepunkt in der Darstellung des wiederauferstandenen Jesus Christus (Nuestro Señor de la Resurrección):

Manche der Prozessionen zur Semana Santa sind dieses Jahr wegen starken Regens ins Wasser gefallen. Teilweise konnten die pasos stattdessen in den Kirchen aus einer Nähe betrachtet werden, die bei den Prozessionen aufgrund der Menschenmengen kaum möglich ist. Hier ein Beispiel aus Málaga:

Der größte Gebetsakt Spaniens (el rezo al Señor de los Favores) beispielsweise ist eher aus der Ferne zu erahnen – ca. 20.000 Betende kommen jährlich am Karfreitag um 15 Uhr zum Campo del Príncipe in Granada:

Die Veranstaltungen zur Semana Santa in Granada dürften bereits im frühen 20. Jahrhundert touristisch gewesen sein, als ihre aktuelle Ausformung entstand. Davon zeugt der Radiotext Semana Santa en Granada von Federico García Lorca aus dem Jahr 1936.

Abbildungen:
Cristo del descendimiento: Wikimedia.
Alle weiteren Abbildungen: Christoph Hornung, lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 Deutschland Lizenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.