DFG-Fortsetzungsantrag für FID Romanistik bewilligt

Die Universitätsbibliothek Bonn und die Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg betreiben seit 2016 im Rahmen des Förderprogramms der Deutschen Forschungsgemeinschaft zu Fachinformationsdiensten für die Wissenschaft den Fachinformationsdienst Romanistik. Nach dem erfolgreichen Abschluss der ersten Projektphase (2016-2018) wurde von der DFG nun der Fortsetzungsantrag bewilligt. Die Ziele der kommenden dreijährigen Förderphase (2019-2021) bauen auf den bisherigen Vorhaben auf und wurden um weitere Punkte zur Unterstützung der Wissenschaft erweitert.

Was haben wir uns vorgenommen?

  • Die Fortsetzung der Sammlung und überregionalen Bereitstellung von romanistischer Literatur für den Spitzenbedarf in allen Medienformen (gedruckt, elektronisch, audiovisuell).
  • Den Betrieb und Ausbau des FID-Rechercheportals.
  • Die Erweiterung der Services in den Bereichen des Open-Access-Publizierens und des Forschungsdatenmanagements.
  • Den Aufbau eines Servers für Open Access-Publikationen in der Romanistik.
  • Die weitere Verzahnung aller Angebote mit der romanistischen Kommunikationsplattform romanistik.de.

Diese Vorhaben realisieren wir in enger Abstimmung mit unserem wissenschaftlichen Beirat. Die fortlaufende Rückkopplung mit der Fachcommunity sowie die Validierung und Qualitätssicherung des Dienstleistungsangebotes sind uns ein wichtiges Anliegen.

Wie bisher werden wir auch hier im ciberaBlog über die Entwicklungen in den einzelnen Modulen des FID berichten, sowie Befragungen und Aktivitäten (wie z.B. unsere Workshops) ankündigen und über deren Ergebnisse informieren. Wenn Sie in Sachen FID auf dem Laufenden bleiben möchten, abonnieren Sie bitte unseren RSS-Feed oder lassen Sie sich per E-Mail über neue Artikel im Blog des FID informieren (siehe rechte Spalte „Blog via E-Mail abonnieren“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.