En corto – zwölf Graphic short storys in einem Sammelband

En cortoMit En corto erscheint ein Sammelband für Graphic Novels, der Platz für die Kreation von Kurzgeschichten in der Welt der grafischen Erählungen schaffen soll. Somit wird der häufigen Annahme – Graphic Novels seien lange Comics – ein künstlerisch äußert diverser Beweis entgegengebracht. Gezeigt werden zwölf Kurzgeschichten, die beim Bienal Nacional de Cómic Biblioteca Insular de Gran Canaria 2018 gekürt wurden. Der erste Platz der insgesamt 297 Einsendungen wurde mit 3000 Euros dotiert und ging an den Spanier Alejandro Galindo Buitrago für sein Werk Viento de levante. Es bestach, wie die Jury mitteilte, durch:

su solidez gráfica, cromática y narrativa, que parte de una estructura circular y académica, sin renunciar a la experimentación. La historia, que discurre en un entorno mediterráneo, donde el viento forma parte de la esencia del cómic, transita entre las evocaciones oníricas y cierta intriga, sin desdeñar el humor

Allerdings gingen auch die anderen elf Künstler nicht leer aus, denn es wurden insgesamt 9100 Euro an Preisgeldern vergeben. Der Leser des Sammelbandes kommt so nicht nur in den Genuss von einem Dutzend verschiedener Kurzgeschichten in spanischer Sprache, sondern erhält ebenso einen Eindruck davon wie unterschiedlich auch auf der graphischen Ebene erzählt wird. Die ersten Eindrücke veröffentlicht der Verlag schon vorab:
En cortoEn cortoEn cortoEn cortoEn cortoEn cortoEn cortoEn corto

En corto erscheint am 22. November bei Astiberri und wird dann auch im Katalog des FID-Romanistik zu finden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.