Francesc Boix – El fotógrafo de Mauthausen

El fotógrafo de Mauthausen Die katalanische Regisseurin und Produzentin Mar Taragona behandelt mit ihrem neuesten Film «El fotógrafo de Mauthausen» ein dunkles Kapitel der spanischen Geschichte. Nach dem verlorenen Spanischen Bürgerkrieg wurden 7.000 Spanier, die auf der Seite des französischen Heeres im 2. Weltkrieg kämpften von den Nazis gefangen genommen und ins KZ Mauthausen gebracht. Das Franco-Regime überließ sie ihrem Schicksal und weigerte sich, ihre spanische Nationalität anzuerkennen.

In seiner Filmkritik stellt Luis Alberto Comino auf Culturamas heraus, dass der Film es verpasst hat, diese dramatische und für weite Teile der Zuschauerschaft unbekannte Geschichte angemessen umzusetzen:

Lamentablemente, la cinta carece del ritmo y la tensión que la historia necesita, por lo que se queda como un recordatorio sin más del hecho, sin llegar en ningún momento a ser relevante, quizás por un intento incomprensible de no ser explícita y de no ahondar en la atmósfera asfixiante que debería exhalar. Y es una lástima, ya que la historia lo tiene todo para ello; una historia apasionante y desconocida por el gran público, una magnífica fotografía y unos actores que logran hacernos conectar con sus personajes.

Quelle: Culturamas

Der Trailer des Filmes:

Immerhin ist es ein Verdienst des Films die weitgehend unbekannte Geschichte des katalanischen Fotografen Francesc Boix an das Licht der Öffentlichkeit zu holen und sie damit vor dem Vergessen zu bewahren. Wer sich für den historischen Hintergrund interessiert, dem sei die 45-minütige RTVE-Dokumentation «Las dos guerras del fotógrafo Boix» empfohlen:

Las dos guerras del fotógrafo Boix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.