Launch der Website des FID Romanistik

von Redaktion — 24.05.2017, 13:14 Uhr

Der Fachinformationsdienst bekommt eine eigene Website mit integriertem Suchportal für romanistische Fach-Literatur:

FID Romanistik

Die bislang für den FID Romanistik erstellten Angebote sind nun unter www.fid-romanistik.de für die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erreichbar. Als Betreiber des FID bauen wir, die ULB Bonn und die SUB Hamburg, seit Januar 2016 mit DFG-Förderung fachspezifische Dienstleistungen für die romanistische Forschung in Deutschland auf. Wir bringen dabei sowohl unsere umfangreichen Spezialsammlungen zur Romania als auch unsere jahrzehntelange Erfahrung aus der Betreuung der einschlägigen Sondersammelgebiete ein.

In unserem neu entwickelten Suchportal, das mit einer Beta-Version an den Start geht, wird u.a. die romanistische Literatur der FID-Bibliotheken einschließlich der Bestände des IAI Berlin gebündelt recherchierbar gemacht. Dies schließt auch den umfangreichen Nachweis von Aufsatzdaten ein. Eine Erweiterung des Suchraums um weitere relevante Informationsangebote ist in Planung. Das Portal übernimmt für die Romanistik die Funktion der beiden bisherigen virtuellen Fachbibliotheken Vifarom und cibera, deren Inhalte nicht an Disziplinen, sondern an Regionen ausgerichtet waren. Im Zuge der veränderten Ausrichtung der Fachinformationsdienste werden diese Vifas sukzessive durch neue Angebote in den verschiedenen FID ersetzt. Die Konzeption und den Aufbau des Romanistik-Portals hat im Rahmen der Arbeitsteilung die SUB Hamburg übernommen, die Inhalte verantworten beide FID-Partner gemeinsam.

Die Suche in unserem Portal bezieht zahlreiche Informationen auch aus Kataloganreicherungen wie Inhaltsverzeichnissen und Rezensionen ein und ist am Prinzip von Suchmaschinen ausgerichtet. Eine Recherche erzeugt daher größere Treffermengen, die bei Bedarf durch verschiedene Facettierungsmöglichkeiten eingegrenzt werden können. Die auf diese Weise ermittelten Titel können dann durch die eingebundenen Verfügbarkeitsrecherchen entweder in einer Bibliothek vor Ort ausgeliehen, über Fernleihe bei der FID-Bibliothek bestellt oder im direkten online-Zugriff konsultiert werden.

Lokal verfügbar

Die parallel zur Druckversionen am Standort der Recherchierenden verfügbaren E-Artikel sind über einen vom FID Pharmazie der UB Braunschweig entwickelten Dienst bereits in der Ergebnisliste verlinkt.

Trefferliste

In der Detailanzeige werden, soweit vorhanden, die Profile der Autorinnen und Autoren auf romanistik.de verknüpft – ein Beleg für die enge Verbindung zwischen dem FID und unserem Kooperationspartner.

Neben dem direkten Katalogeinstieg bietet die Website eine Übersicht über die wichtigsten Recherchewerkzeuge für die Romanistik und den Zugang zu fachspezifischen Online-Tutorials mit vielen Tipps und Tricks für erfolgreiche Suchstrategien. Zur Unterstützung eines bedarfsgerechten Bestandsaufbaus informieren wir über unser FID-Erwerbungsprofil und verbinden dies mit einem Formular, das Ihnen das Absenden konkreter Anschaffungsvorschläge ermöglicht. Eine Besonderheit der neu entstehenden Fachinformationsdienste sind die sogenannten FID-Lizenzen, die einem spezifischen Nutzerkreis den direkten Zugriff auf ausgewählte elektronisch vorliegende Angebote erlauben. Näheres zu den einschlägigen Medien für die Romania finden Sie ebenfalls auf unserem Portal.

Um die Dienstleistungen so eng wie möglich auf die aktuellen Themen in der Community abstimmen zu können, haben wir bereits seit den Antragsplanungen einzelne Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einbezogen und die Fachverbände konsultiert. Zwei Bereiche, die uns dabei auf dem Gebiet der Forschungsinfrastruktur als besonders relevant benannt wurden, sind der Umgang mit Forschungsdaten und das Publizieren im Open Access. In beiden Themenkreisen entwickeln wir Services, die in eigenen Rubriken auf der Website präsentiert werden. Für den Bereich des Forschungsdatenmanagements sind dies an den Bedarfen der Romanistik ausgerichtete Unterstützungsmaßnahmen unter den Aspekten der Suche, der Handhabung und der Sichtbarmachung von Forschungsdaten. Im Bereich Publizieren im Open Access finden Sie eine allgemeine Übersicht, grundlegende rechtliche Informationen und Fallbeispiele aus dem Publikationsalltag in der Romania, verbunden mit der Möglichkeit einer direkten Beratung.

Nutzen Sie unser Angebot! Wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen, die Sie direkt an die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner des FID oder via Kontaktformular übermitteln können. Ihre Anregungen sind für unsere weiteren Planungen willkommen und wertvoll.

Wiebke von Deylen und Doris Grüter

 

Ihr Kommentar