‚Día de los Muertos‘ im Rautenstrauch-Joest-Museum

von Markus Trapp — 13.10.2016, 15:35 Uhr

'Día de los Muertos' im Rautenstrauch-Joest-Museum Das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln spricht für

Dienstag, den 01. November 2016, 14-18 Uhr

wieder eine ganz besondere Einladung an alle lebenden und toten Besucher aus:

Feierliche Eröffnung des neu gestalteten mexikanischen Totenaltars zum Día de los Muertos.

Der ‚Día De Los Muertos‚ wird in Mexiko vor allem als freudiges Ereignis gefeiert.

An diesem Tag im Jahr besuchen die Toten die Lebenden – und diese sind entsprechend vorbereitet: In den Häusern stehen geschmückte Gabentische (ofrendas) als Andenken an die Verstorbenen, zum Fest gehören Totenschädel aus Zucker, Totenbrot und Musik.

Den Gabentisch im RJM gestalten die mexikanischen Künstlerinnen Rosaana Velasco und Liliana Cobos. Leitmotiv des Totenaltars 2016 ist passend zur Sonderausstellung „Pilgern – Sehnsucht nach Glück?“ die Jungfrau von Guadalupe.

Auch die Musik spielt eine Rolle: Der Altar ist zudem Consuelo Velázquez und Juan Gabriel gewidmet. Die 1916 geborene mexikanische Komponistin und Pianistin Consuelo Velázquez ersann den weltweit bekannten Bolero „Bésame mucho“. Gabriel gilt seit den 1960er Jahren als einer der erfolgreichsten Sänger Mexikos. Er verstarb am 28. August 2016.

Das komplette Veranstaltungsprogramm für den Mexikanischen Totentag am 1. November 2016 finden Sie im Flyer zum Día de los Muertos (PDF).

Totenaltar, Foto: © Berthold Bry

Der mexikanische Totenaltar kann bis einschließlich zum Thementag Lateinamerika am 27. November 2016 besichtigt werden. (Foto: © Berthold Bry)

  1. 1 Trackback(s)

  2. Nov 1, 2016: ciberaBlog » Blog Archive » Lateinamerikatag 2016 im Rautenstrauch-Joest-Museum

Ihr Kommentar