Forscher und Unternehmer mit Kamera – Bilder aus einer anderen Welt

„Wèddi“ aus der „Colección Boggiani“ (1904)
„Wèddi“ aus der „Colección Boggiani“ (1904)

Dr. Greogor Wolf, Kurator der gerade erst hier im Blog vorgestellten Hans-Steffen-Austellung an der Stabi Hamburg, leitet das Referat Nachlässe und Sondersammlungen am Ibero-Amerikanischen Institut Berlin. Mit «Forscher und Unternehmer mit Kamera: Geschichten von Bildern und Fotografen aus der Fotothek des Ibero-Amerikanischen Instituts» hat er einen wunderbaren Fotoband herausgegeben, der die Fotobestände des IAI aus der frühen Zeit der Fotografie zeigt, angereichert mit Texten von Forschern, die mit diesen Beständen bearbeitet haben. Sehr sehens- und lesenswert. Der Band liegt dankenswerterweise auch in einer digitalen Version im Format PDF (8,5 MB) vor. In der Beschreibung des IAI heißt es:

In dem vorliegenden Band finden sich Aufnahmen aus dem Bestand des Ibero-Amerikanischen Instituts aus der Zeit der frühen Phase der Fotografie. Sie entstanden zwischen 1856-1939 in Argentinien, Brasilien, Chile, Mexiko, Portugal, Spanien und Peru. Die Beiträge zeigen die historische Entwicklung der Fotografie von der frühen Studiofotografie über Expeditions- und Reisefotografien bis hin zu Setaufnahmen für frühe Filmproduktionen.

Verschiedene Typen von Fotografen werden in ihrem historischen Kontext dargestellt: Zum einen die kommerziellen Fotografen, die im Besitz eines oder mehrerer Fotostudios waren. Sie verdienten ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf ihrer Aufnahmen, die Grundlage ihrer Geschäfte war in der Regel die Porträtfotografie. Die wissenschaftlichen Expeditionsfotografen hingegen unternahmen monatelange Reisen über hunderte bis tausende von Kilometern, oft unter extremen Bedingungen, wie zum Beispiel mit Ruderbooten durch den tropischen Urwald des Amazonas.

Die Autorinnen und Autoren des Bandes haben in den letzten zehn Jahren an den Fotobeständen des IAI geforscht. In ihren Beiträgen beschreiben sie nicht nur Leben und Werk der Fotografen, sondern ordnen die Aufnahmen in den historischen Kontext ein und liefern Anregungen für weitere Forschungsvorhaben.

„Caixanas. Friedliche Ethnie mit einem sehr hellen Teint.” (1868)
„Caixanas. Friedliche Ethnie mit einem sehr hellen Teint.” (1868)

«Forscher und Unternehmer mit Kamera: Geschichten von Bildern und Fotografen aus der Fotothek des Ibero-Amerikanischen Instituts»
Gregor Wolff (Hrsg.), Berlin 2014.
ISBN: 3-935656-56-4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.