#180sec Rio de Janeiro: Kunst und Konflikt im Complexo do Alemão

von Markus Trapp — 03.07.2015, 13:37 Uhr

riodejaneiro-180sec3

Die Reihe goethe.de/180sec ist eine schöne Idee der Goethe Institute:

Von Berlin nach Bogotá – und zurück über Tokyo und Kolkata! 16 Städte, 64 Kurzfilme und vier Themen aus dem Leben in den großen Metropolen der Welt: In je 180 Sekunden entsteht ein Bild der Stadt, das zeigt, was uns eint und was uns voneinander unterscheidet.

#180sec Rio de Janeiro (Hintergrund/Info):

Eddu Grau ist Musiker. Er lebt im Complexo do Alemão – in den Favelas von Rio de Janeiro. Die Gegend ist Schauplatz zahlreicher Konflikte zwischen Anwohnern und Polizisten. Eddu hat das Haus, in dem er lebt, in einen Raum für Künstler verwandelt: Im Barraco #55 will er der Welt zeigen, dass der Complexo do Alemão nicht nur ein Ort des Konfliktes ist, sondern auch ein Ort der Kunst.

[via Goethe Institut Brasilien]

Ihr Kommentar