TOLETUM. Netzwerk zur Erforschung der Iberischen Halbinsel in der Antike

Toletum - Netzwerk zur Erforschung der  Iberischen Halbinsel in der Antike

Am Freitag, den 22. und Samstag, den 23. Oktober 2010 findet im Warburghaus in Hamburg dieser Workshop des Arbeitsbereichs Alte Geschichte des Historischen Seminars der Universität Hamburg, des Deutschen
Archäologischen Instituts Berlin-Madrid und des Seminars für Klassische Archäologie der Universität Trier statt.

Zur Zielsetzung des Workshops (aus der Ankündigung der Veranstalter):

Das Amphitheater von Corduba, das Theater und Forum von Carthago Nova oder Caesaraugusta, Teile der Stadtanlage von Segobriga und das Senatus consultum de Cn. Pisone patre, die Lex Irnitana, ja über 20.000 Inschriften – wie keine andere Region des westlichen Mittelmeerraums macht die Iberische Halbinsel in den letzten beiden Jahrzehnten durch spektakuläre Neufunde auf sich aufmerksam. Sie verweisen auf das Potential dieser Provinz, unser Verständnis von der Genese, Funktionsweise und transformation des Imperium Romanum zu modifizieren, wenn nicht grundlegend zu verändern: da ist keine Wirtschaftsgeschichte, die bei der Analyse der Versorgung Roms mit Olivenöl ohne den Blick auf die Baetica auskäme; keine Religionsgeschichte, die das Thema Herrscherkult behandeln könnte, ohne den Augustus-
Altar und Tempel in Tarraco zu berücksichtigen und keine Rechtsgeschichte, die sich nicht auf die zahlreichen Stadtgesetze stützen müsste, wenn sich die Frage nach Befugnissen und Aufgaben von Dekurionen stellt.

Des weiteren informieren die Veranstalter:

Interessierte sind herzlich willkommen! Studierende können durch die regelmäßige Teilnahme an diesem Workshop 2 Leistungspunkte erwerben; die Anmeldung erfolgt am Freitag direkt im Warburg-Haus.
Im Anschluss an diesen Workshop geht „Toletum. Netzwerk zur Erforschung der Iberischen Halbinsel in der Antike“ online; zukünftige Aktivitäten unter: toletum-network.com.

Weitere Informationen zum Workshop unter toletum-network.com. Übersicht mit Programm und Ansprechpartnern zum Download: PDF.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.