9-M oder die Spanische Parlamentswahl

Am kommenden Sonntag, dem 9. März, wird in Spanien zum 10. Mal seit der Transición, dem Übergang von der Franco-Diktatur zur Demokratie, gewählt. Die Spanier, die für wichtige historische Daten immer schnell die jeweilige Abkürzung parat haben (23-F, 11-S, 11-M), sprechen hier folgerichtig vom 9-M.

Wahlprognose elperiodicdandorra.net Drei Tage vor der Wahl, übrigens dem letzten Tag an dem Briefwahlstimmen aufgegeben werden können 1, gehen die meisten Umfragen in Spanien von einem etwa drei-prozentigen Vorsprung der regierenden Partei PSOE von Ministerpräsident Zapatero aus, der damit seinen Herausforderer von der PP (Mariano Rajoy) hinter sich lässt. Über die aktuellen Umfrageergebnisse darf in Spanien in der Woche vor der Wahl nicht mehr berichtet werden. Eigentlich ein Unding in Zeiten der schnellen Informationsversorgung. Enrique Dans 2 hat heute in seinem lesenswerten Artikel »La ley, Internet, y las puertas del campo« darauf hingewiesen, dass El Periódico de Catalunya mit einem Trick die Regelung umgeht: Die katalanische Zeitung veröffentlicht die aktuellen Wahlumfragen einfach in ihrem Ableger in Andorra, auf elperiodicdandorra.net.

Wahlportal von 'El País'Wahlportal von 'El Mundo'

Wer sich außerhalb von Umfragen, deren Verlässlichkeit ja gerade auch ob der dramatischen Entwicklungen während der letzten Wahlen in Spanien – kurz nach den Madrider Bombenattentaten vom 11. März 2004 – mehr als zweifelhaft ist, über die Wahl in Spanien informieren möchte, kann dies zum Beispiel über die eigens zur Wahl eingerichteten Portale der spanischen Tageszeitungen El País oder El Mundo (siehe obige Screenshots, die gemäß der politischen Ausrichtung der Blätter links und rechts angebracht wurden). Dort wird auch am Wahlsonntag, genau wie auf der Offiziellen Wahlseite des Spanischen Innenministeriums, aktuell berichtet werden.

Wer die beiden TV-Duelle von Zapatero und Rajoy noch einmal nachbetrachten oder analysieren möchte, kann dies über die Seite des Staatlichen Spanischen Fernsehens RTVE tun, wie ich in meinem Artikel »Spanisches TV-Duell mit Transkription« bereits erläutert habe. Besonders praktisch finde ich die Suchfunktion der RTVE-Videoanalyse, anhand derer man zu bestimmten Stellen des TV-Duells springen kann.

Auch wenn die prognostizierte Wahlbeteiligung von lediglich 68% (gegenüber 75% bei den Wahlen vor vier Jahren) geringer ausfallen wird und hoffentlich nicht wieder von solch dramatischen Ereignissen wie den Madrider Bombenattentaten überschattet werden wird, ist es sicherlich spannend den Wahlausgang und die mögliche neue Regierungsbildung am Sonntagabend auch über das Netz zu verfolgen. Aktuelle Blogeinträge zur Spanischen Parlamentswahl finden Sie zum Beispiel über die Blogsuchmaschine Technorati, etwa durch eine Livesuche mit dem Suchwort elecciones.

Update 7.3.08, 15:55 Uhr: Leider muss dieser Artikel um die traurige Nachricht erweitert werden, dass auch der aktuelle spanische Vorwahlkampf von einem Attentat überschattet wird: »Politiker im Baskenland erschossen«. Der Wahlkampf wurde sofort ausgesetzt. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch bei den oben vorgestellten Quellen oder via twitter von adn.es.

  1. wie die Offizielle Wahlseite des Spanischen Innenministeriums informiert []
  2. Enrique Dans (siehe Curriculum Vitae) ist ein in Spanien und Lateinamerika angesehener Informationsexperte, Journalist und Unternehmensberater, dessen hervorragenden Artikel zum Thema ‚Geteilte Aufmerksamkeit‘ («Demasiado que ver y muy poco tiempo») ich letztes Jahr in meinem persönlichen Blog »Text & Blog« vorgestellt und übersetzt hatte: »Enrique Dans: Geteilte Aufmerksamkeit« []

Ein Gedanke zu „9-M oder die Spanische Parlamentswahl“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.