Spanische Kinozeitschrift Academia: freier Zugang via Tablet & Web

von Markus Trapp — 23.07.2014, 15:53 Uhr

Jaume Balagueró in Academia

 

Academia ist eine der wirklich guten Kino-Zeitschriften in Spanien. Glücklicherweise kann man das alle zwei Monate erscheinende Magazin kostenlos auf dem iPad, bald auch auf Android-Tablets, und zusätzlich auch frei im Web lesen. Das aktuelle Heft wurde unter dem Titel «La Posproducción en el Cine Español» veröffentlicht und bietet interessante Einblicke in die Kino-Postproduktion.
Den Rest des Beitrages lesen »

Los insólitos peces gato – Der wundersame Katzenfisch

von Markus Trapp — 11.07.2014, 15:22 Uhr

Los insólitos peces gato - Der wundersame Katzenfisch Selten genug, dass mexikanische Filme in Deutschland im Kino zu sehen sind. Wenn es dann aber wieder mal soweit ist, und der Film von Claudia Sainte-Luce mit dem wunderschönen Titel «Los insólitos peces gato» auch noch mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, weisen wir gerne darauf hin.

Spiegel Online schreibt in seiner Kritik:

Die gefeierte Tragikomödie “Der wundersame Katzenfisch” erzählt vom Erwachsenwerden junger Frauen. Männer sind nur als Leichen dabei oder als Stichwortgeber. Ein feministische Polemik? Nö. Einfach ein sehr guter Film.

Filminfo vom deutschen Verleiher Arsenal:

Die 22-jährige Claudia lebt alleine in Guadalajara, Mexiko. Als sie mit einer Blinddarmentzündung im Krankenhaus landet, lernt sie Martha kennen, eine alleinerziehende Mutter von vier Kindern, die trotz ihrer AIDS-Erkrankung voller Lebensfreude ist. Als Martha Claudia nach ihrer OP einsam nach Hause gehen sieht, lädt sie die junge Frau zu sich nach Hause ein. Ohne großes Aufheben wird Claudia Teil von Marthas eigenwilliger, turbulenter Familie, in der sie erstmals Zusammenhalt, Spaß und gemeinsame Mahlzeiten erlebt. Bald fühlt sich die junge Einzelgängerin der Familie zugehörig und wächst langsam in die Rolle der Ersatzmutter hinein, denn um Marthas Gesundheit steht es nicht gut…
“Der wundersame Katzenfisch” ist eine warmherzige Geschichte über zufällige Begegnungen, die das Leben verändern, und darüber, was eine Familie wirklich ausmacht.

Und hier der Trailer:

Abschließend eine Einschätzung zu dem Film auf critic.de:

Ernst und Fröhlichkeit, Verzweiflung und Hoffnung, Traurigkeit und Humor liegen in Der wundersame Katzenfisch stets nah beieinander. Besonders machen den Film seine kauzigen Figuren, die sich mit ihren Eigenheiten in einer familiären Dynamik aus alltäglichen Pflichten, Ausnahmezustand und Versuchen des Ausbruchs verstricken.

Seit gestern läuft «Der wundersame Katzenfisch» in deutschen Kinos. Viel Vergnügen.

Javier Cercas und die Diktatur der Gegenwart

von Markus Trapp — 24.06.2014, 13:26 Uhr

Wortwolke aus «La dictadura del presente» von Javier Cercas

Der spanische Schriftsteller und Journalist Javier Cercas (u.a. Autor von Soldados de Salamina, 2002) hat dieser Tage in El País einen Artikel veröffentlicht, in dem er sich mit der Frage beschäftigt, welchen Blick wir gegenwärtig auf die Vergangenheit werfen. Er spricht von der Diktatur der Gegenwart – La dictadura del presente:
Den Rest des Beitrages lesen »

Politik und Weltmeisterschaft in Brasilien

von Redaktion — 16.06.2014, 20:40 Uhr

Ein Gastbeitrag von Rüdiger Buchholtz:

Dossier Brasilien

Hintergrundberichte zum Thema Politik und Weltmeisterschaft in Brasilien bieten die Online-Dossiers der Bundeszentrale für politische Bildung.

Neben landeskundlichen Berichten zu Brasilien reicht das Themenspektrum von „Sport und Korruption“ oder die Gewaltbereitschaft der Polizei über „Frauen in der brasilianischen Fußballkultur“ bis hin zu den neugebauten Fußballstadien. Gefragt wird in zwei Artikeln auch grundsätzlich nach der „Zukunft sportlicher Großereignisse“, da mit der Vergabe und Organisation dieser Spiele häufig auch autoritäre Tendenzen einhergehen und die Bedürfnisse der lokalen Bevölkerung ignoriert oder unterdrückt werden.

Dazu gibt es auch noch eine tägliche Auswahl von Berichten und Statements zur WM 2014 in deutschen und englischsprachigen Medien und sozialen Netzwerken: Storify zur Fußball-WM.

El Día del Español

von Instituto Cervantes Hamburg — 13.06.2014, 14:55 Uhr

190x225px La fiesta de todos los que hablamos español: Das Instituto Cervantes Hamburg feiert den Día E mit Schnupperkursen, Lesungen, Workshops, Verlosungen, Flamencotanz, Kurzfilmprojektionen, einem Kinderprogramm sowie kulinarischen Spezialitäten aus Spanien und Lateinamerika.

Sa, 21.06.2014 ab 15:00 Uhr
Hier findet ihr das vollständige Programm: Programa Dia E 2014

Lese-, Seh- und Hör-Empfehlungen zu Brasilien, dem Austragungsland der WM 2014

von Markus Trapp — 10.06.2014, 10:37 Uhr

Szenenbild aus der Arte-Doku 'Das Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro'

In den Tagen vor dem Beginn der WM 2014 kommt man nicht umhin, nicht nur einen landeskundlichen, sondern vor allem auch einen kritischen Blick auf Brasilien als Austragungsort der 20. Fußballweltmeisterschaft zu werfen. Hierzu einige Lese-, Seh- und Hör-Empfehlungen:

Allem voran Peter Körtes Kritik an der Korruption und an der sozialen Ignoranz der FIFA:

Womöglich ist also Brasilien das Ende der Fußballweltmeisterschaften, wie wir sie kennen, und nach all den Jahrzehnten, die mich der Fußball bewegt, fühle ich mich nicht so schlecht bei dem Gedanken. Gibt es einen besseren Ort dafür als Brasilien? Doch der Fußball in seiner immer neuen, radikalen Gegenwärtigkeit war nie ein gutes Spekulationsobjekt für Science-Fiction-Szenarien. Sicher ist bloß: Wenn Fifa und WM verschwinden, wird das den Fußball nicht zerstören. Er rollt einfach weiter, in unscheinbaren Vereinen am Stadtrand, auf staubigen Sandplätzen, in den Käfigen zwischen tristen Wohnblocks. Und wenn man sich daran erinnert, dann kann man sich auch fast wieder ein wenig freuen, auf den kommenden Donnerstag, 22 Uhr, mitteleuropäischer Zeit, wenn Brasilien gegen Kroatien spielt.

Weiterlesen bei der FAZ: Die Fifa vor der WM – Das Endspiel
Den Rest des Beitrages lesen »

Identitätsstiftung auf individueller und kollektiver Ebene: Eine Kindheit in der mexikanischen Revolution

von Markus Trapp — 06.06.2014, 17:21 Uhr

IGNacio

Umschlag der mexikanischen Erstveröffentlichung von “Un niño en la Revolución Mexicana” aus dem Jahr 1951

Heute möchten wir Ihnen einen Artikel aus dem Blog «Netz und Werk» empfehlen, das von der “Jungen Hamburger Geschichtswissenschaft” (JHG), einem Netzwerk von Doktorand/innen am Historischen Seminar der Universität Hamburg betrieben wird. Es geht um Identitätsstiftung sowohl auf individueller als auch auf kollektiver Ebene:

Der durch Narrationen hergestellte imaginäre Konnex zwischen Individuum und Kollektiv soll anhand der autobiographischen Erzählung Un niño en la Revolución Mexicana von Andrés Iduarte Foucher beleuchtet werden. Dieser Beitrag ist ein Plädoyer, die geschichtswissenschaftliche Forschung zur mexikanischen Revolution auf den reichhaltigen, bislang vernachlässigten autobiographischen Quellenfundus auszudehnen und auch weniger bekannte Erzählungen zu berücksichtigen, um der Pluralität der mexikanischen Vergangenheit so gerecht wie möglich zu werden.

Lesen Sie weiter im Artikel «Erinnern, erzählen, bekennen: Eine Kindheit in der mexikanischen Revolution».

Programm für Juni + Juli des Instituto Cervantes Hamburgo

von Instituto Cervantes Hamburg — 28.05.2014, 13:36 Uhr

Folgende Veranstaltungen bieten wir im Juni und Juli an:

  • SA, 07.06. 17:00 UHR: MUSICAL FÜR GROß UND KLEIN Curiosidad und der König der Zeiten
  • DI, 10.06. 19:15 UHR: FILM Óperas primeras: Mapa
  • DO, 12.06. 19:00 UHR: HOMMAGE AN JULIO CORTÁZAR “Ché, Julio, cada día escribís mejor”
  • DI, 17.06. 19:00 UHR: KÜNSTLER, BUCH, DIALOG Javier Peñafiel habla sobre sus libros de artista
  • SA, 21.06. ab 16:00 UHR: TAG DER OFFENEN TÜR Día del Español
  • DO, 03.07. 18:00 UHR: VORTRAG Toletum: De Corduba a Roma y más allá: el cortejo triunfal del aceite de oliva baetico

 

MUSICAL FÜR GROß UND KLEIN Curiosidad und der König der Zeiten

Curiosidad
SA, 07.06.2014, 17:00 UHR

INSTITUTO CERVANTES

Un día, Curiosidad, en uno de sus innumerables viajes por todo el mundo se encuentra con un gran número de objetos fascinantes y los explora con entusiasmo. Esto provoca la aparición del Rey del Tiempo. Juntos van a recorrer un camino lleno de música, ritmos, canciones, sensaciones, recuerdos e historia. La gran lucha interna de Curiosidad será vencer su propia curiosidad, ¿podrá lograrlo?
Un musical hispano-alemán con bailarines, música en vivo y muchas preguntas interesantes. Solo apto para curiosos. 

Den Rest des Beitrages lesen »