¡¡La gran banda Vetusta Morla de España de gira en Alemania!! I Die fantastische Band Vetusta Morla aus Spanien geht auf Deutschland Tournée!

von Instituto Cervantes Hamburg — 16.09.2014, 12:56 Uhr

vetustamorla-JeronimoAlvarez-1web

 

 

 

vetustamorla-JeronimoAlvarez-4web

 

Uebel & Gefährlich
Feldstr. 66

20359 Hamburg

¿Listos para la banda legendaria española Vetusta Morla que nos ofrece música rock y alternativa? Con motivo de su primera gira en Alemania tocan el lunes, 13/10/2014 a las 20:00 hrs (entrada a las 19:00 hrs) en el Uebel & Gefährlich.

Vetusta Morla, el icono de la escena rock alternativa española, es una de las gran bandas en vivo: tanto en su patria como en América del Sur y América Central. Las actuaciones fascinantes de la banda que hasta ahora fue destacada con varios premios atrae al público durante sus conciertos, casi cada vez completamente vendidos, y convierten al público en fans. La banda de seis personas, entre otros con el cantante carismático Pucho y el batería “El Indio”, fue formada hace 14 años y hasta ahora publicó dos álbumes exitosos: Un día en el mundo (2008) y Mapas (2011).

Zu Gast in Hamburg: Die legendäre spanische Alternative-Rock-Band Vetusta Morla tritt im Rahmen ihrer ersten Deutschland Tournee am Montag, 13.10.2014 um 20.00 Uhr (Einlass 19 Uhr) im Uebel & Gefährlich auf.

Vetusta Morla, Ikone der spanischen Alternative Rockszene zählen zu den ganz großen Live-Bands – in ihrer Heimat sowie in Süd- und Mittelamerika. Die kraftvollen Auftritte der bereits mehrfach mit Preisen ausgezeichneten Band ziehen das Publikum während ihren fast immer ausverkauften Konzerten in den Bann und lassen die Zuhörer zu Fans werden. Die sechsköpfige Band aus Madrid, um den charismatischen Sänger Pucho und den Schlagzeuger „El Indio“, die vor vierzehn Jahren gegründet wurde, veröffentlichte bislang mit großem Erfolg zwei Alben: Un día en el mundo (2008) und Mapas (2011).

Entrada I Ticketpreis: 23 €

Venta de entradas
Hamburg: http://bit.ly/1vU9WKc

Para más información
Vetusta Morla:
Web: www.vetustamorla.com
Facebook: https://www.facebook.com/vetustamorlaoficial
YouTube: https://www.youtube.com/vetustamorla
Vevo: http://www.vevo.com/artist/vetusta-morla

GMO – The  Label:
GMO – Herting Plaschke Pütz GbR
Eupener Str. 159 / Eingang E2
50933 Köln
Mail: info@gmo-thelabel.com
Tel. 0049 – 221 – 9904812
Web: www.gmo-thelabel.com
Facebook: https://www.facebook.com/GMO.The.Label

Más conciertos
12.10., Luxor, Köln, Einlass 19 Uhr, Show 20 Uhr, Tickets: http://bit.ly/YZUhOq
14.10., Bi Nuu, Berlin, Einlass 19 Uhr, Show 20 Uhr, Tickets: http://bit.ly/1pPGC6U

Spanisches Kino 2000 – 2013

von Markus Trapp — 11.09.2014, 17:09 Uhr

Spanish Cinema 2000-2013 from Roberto Bra on Vimeo.

Nächste Woche startet in San Sebastián das 62. Internationale Filmfestival, auf dem man/ich sich/mich – neben dem internationalen Kino – auch über die neueste Filmproduktion Spaniens informieren kann. Welche Filme in den 13 Jahren zuvor – von 2000 bis 2013 – in Spanien produziert wurden, zeigt dieses Video in einem atemberaubenden siebenminütigen Schnelldurchlauf.

Aus folgenden Filmen stammen die meisten Ausschnitte:
Den Rest des Beitrages lesen »

Nacho de la Fuente auf Instagram: Torre de Hércules

von Markus Trapp — 08.09.2014, 10:45 Uhr

Instagram von Nacho de la Fuente

Wenn in Blogs eh kaum noch kommentiert wird, hat sich Nacho de la Fuente gesagt, kann ich meine Bilder auch auf Instagram teilen, wo man noch zu kommentieren pflegt. Er schreibt dazu in seinem Blog «La Huella Digital»:

Antes me relajaba leyendo blogs. Pero como ahora apenas se escribe y se comenta en ellos , mi válvula de escape es Instagram. Mis más de 700 fotos tienen una ventana de acceso en la columna de este blog. Me divierto iPhotografiando mi entorno, especialmente el de la cambiante Coruña, que es de auténtico lujo.

In seinem Instagram-Kanal gibt es auch ganz besonders schöne Fotografien zu entdecken. U.a. eine vor 3 Tagen im Nebel gemachte geradezu malerisch wirkende Aufnahme des Torre de Hércules, einem römischen Leuchtturm aus dem 2. Jahrhundert in La Coruña:

Infographik La Vanguardia: Das Fenster zum Hof

von Markus Trapp — 29.08.2014, 13:23 Uhr

Infographik La Vanguardia – 60 años de vigilancia indiscreta

Das hier schon mehrfach verlinkte Blog «La buena prensa» stellt fortlaufend gelungene graphische Umsetzungen im spanischen Journalismus vor. Gestern wurde dort wieder mal eine hervorragend gestaltete Infographik präsentiert. La Vanguardia hat zum 60. Jahrestag von Hitchcocks Film «Das Fenster zum Hof»1 eine Graphik angefertigt, die es in sich hat. Der Artikel «60 años de vigilancia indiscreta» ist leider nur für Abonnenten im Netz frei zugänglich.
Hier ein Zitat daraus:

Alfred Hitchcock ocupa una peana principal en el retablo mayor del cine por una multitud de motivos, y no el menor es que todo cuanto innovó lo hizo desde el cine de masas. La accesibilidad del cine de Hitchcock, en el fondo, es inseparable de su sustancia cinematográfica pues cuantos elementos introdujo en sus rompecabezas tenían en mente el juego con el público, con sus expectativas y emociones: los consideraba inteligentes y lógicos, y esa condición le servía para tenderles trampas…

Die gut gemachte detailreiche Infographik ist auf La Buena Prensa nach Klick auf das dortige Vorschaubild gut zu sehen: «Te estoy mirando».

  1. Hitchcocks Film heißt im Original «Rear Window» und in der spanischen Übersetzung «La ventana indiscreta». []

Der mexikanische Autor Yuri Herrera kommt nach Deutschland: Verführung mit Endzeitstimmung

von Markus Trapp — 22.08.2014, 10:46 Uhr

yuri-herrera2 Auf Deutschlandradio Kultur wird heute der mexikanische Autor, Literatur- und Politikwissenschaftler Yuri Herrera (1970) vorgestellt, der momentan an der Tulane University in Nueva Orleans lehrt. Seine Mexikanische Trilogie «Der König, die Sonne, der Tod» ist im S. Fischer Verlag in der Übersetzung von Susanne Lange erschienen. Der Beirag von Tobias Wenzel mit dem Titel «Verführung mit Endzeitstimmung» kann auf der Website von DKultur oder hier nachgehört werden:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Da Yuri Herrera im kommenden Monat nach Deutschland kommt, gibt es zwei Gelegenheiten, Lesungen mit ihm zu besuchen:

Den Rest des Beitrages lesen »

Doku über ‘Bibliotecas Rurales’ in Peru: «Die Wolkenbibliothek»

von Markus Trapp — 12.08.2014, 14:37 Uhr

wolkenbibliothek

Hoch oben in einem entlegenen Dorf in den peruanischen Anden gibt es eine Bibliothek, die anders ist, als man sie sich in Europa vorstellt: Nach einem mehrtägigen Fußmarsch bringt ein Bibliothekar wie ein Bote die Bücher zu deren Lesern. Die “Bibliotecas rurales”, auch “Wolkenbibliotheken” genannt, könnten der Bevölkerung helfen, sich gegen die Ausbeutung ihres Landes zu wehren.

TV-Tipp: Am Mittwoch, 20. August um 21:50 Uhr, zeigt ARTE in der Reihe Literarischer Sommer die preisgekrönte Dokumention «Die Wolkenbibliothek» von Pier Paolo Giarolo (Dauer: 53 Min.).

Nicht nur ‘fit’ an digitalen Geräten, sondern kritische Auseinandersetzung mit dem Digitalen

von Markus Trapp — 07.08.2014, 17:12 Uhr

‘cacharros digitales’, de e-rgonomic Cristóbal Cobo von der University of Oxford, dessen Blog e-rgonomic wir seit Jahren als Empfehlung in der Blogrol1 aufführen, hat zu folgenden Fragen sehr lesenswerte Antworten im Artikel «Más que hábiles en el uso de ‘cacharros digitales’ queremos ciudadanos digitalmente críticos» gegeben:

  1. ¿La tecnología debe sustituir al libro de texto en las aulas?
  2. ¿Qué ventajas y desventajas tiene su aplicación en el mundo de la educación?
  3. ¿El uso de las nuevas tecnologías para todo puede aislarnos más y evitar la socialización del alumno?
  4. ¿Están preparados los profesores para su uso?
  5. ¿La tecnología genera desigualdades sociales teniendo en cuenta que no todos los alumnos pueden acceder a ella?

Die Antworten von @cristobalcobo gibt’s auf e-rgonomic.

  1. Blogs hispanos, siehe rechte Spalte auf der Startseite []

Wissenschaftliche Publikationen und Wissenschaftsjournalismus

von Markus Trapp — 01.08.2014, 11:13 Uhr

Zwei interessante Denkanstöße zum Thema wissenschaftliche Publikation und Wissenschaftsjournalismus:

Wortwolke aus dem Artikel von Antonio Argandoña

Einmal weist Antonio Argandoña (Emeritus of Economics and Business Ethics, IESE Business School – University of Navarra) im Artikel «Investigación: incentivos perversos» auf Betrugsfälle in wissenschaftlichen Zeitschriften hin:
Den Rest des Beitrages lesen »